Historie Spielmannszug

Die Geschichte des Spielmannszuges Otter

Nachdem beim Königsfrühstück 1954 bei König Willi Rieckmann der Spielmannszug Kampen uns mit einem Auftritt überraschte, kam spontan der Gedanke: Otter braucht einen eigenen Schützenspielmannszug! Der Gedanke wurde verfolgt und umgesetzt. Noch im gleichen Jahr waren interessierte Spielleute gefunden.

1956 Gruppenbild vor dem Haus des Schützenköngs Albrecht Peters Riepshof
(bis 1969 ohne Gr. Marschtrommel, Becken und Lyra)

Hier zunächst die Gründungsmitglieder:

Willi Oelkers

Helmut Hillmer

Hermann Martens

Georg Horstmann

Heinrich Meinecke

Heinrich Litzkow

Rudi Grützmacher

Günter Ritter

Bruno Zinn

Willi Otto

Willi Lohmann

Herbert Gerlach

Werner Behrens

Gernot Fritz

Werner Schröder

Die Gründung vollzog sich 1955 und die Ausbildung der Trommler und Pfeifer übernahm der Tostedter Tambourmajor Hans Franzke.
(PS: Franzke war der Vater aller Spielmannszüge der heutigen Samtgemeinde Tostedt)

Erster Auftritt unseres eigenen Spielmannszuges war schon das Schützenfest 1955. Danach wurde Willi Oelkers zum Tambour ausgebildet und hatte das Amt bis 1963 inne. Es kamen noch einige Spielleute dazu, so dass die Spielmannszugstärke zwischen 20 und 30 Personen schwankte.

SPIELMANNSZUGLEITER waren in Folge:

  • Willi Oelkers von 1955 bis 1963 und von 1967 bis 1976
  • Hans-J. Lüdemann von 1963 bis 1967
  • Helmut Hillmer von 1977 bis 1984
  • Günther Schröder von 1984 bis 1987 (kein Tambour)
  • Jörg Warnecke von 1987 bis 2002
  • Bernd Horstmann von 1987 bis 1998 (2. Tambour)
  • Stephan Zinn von 2002 bis 2017
  • Lars Riebesell seit 2017

1980 feiert der Spielmannszug unter der Mitwirkung der Volkstanzgruppe und den Gymnastik-Damen das 25-jährige Jubiläum mit 30 teilnehmenden Spielmannszügen auf dem Schulhof. Festansprachen von Otters Bürgermeister Herbert Busch, Samtgemeindebürgermeister Kurt Bellmann, Schützenpräsident Helmut Gerlach, sowie dem Vorsitzenden des Schützenverbandes Nordheide-Elbmarsch Richard Henkel gaben nach dem grossen Sternenmarsch der Spielmannszüge einen guten Auftakt für den Pokalwettbewerb ab.

ORGANISATOREN waren Tambourmajor Helmut Hillmer und der amtierende Schützenkönig Georg Horstmann (selbst auch Spielmann) sowie Hans-Werner Horstmann. Es war ein triumphaler Erfolg in der Vereinsgeschichte!

Ein JUGENDSPIELMANNSZUG zwecks Nachwuchsausbildung für Otter und Kampen bestand von 1985 bis 1988. Im Jahre 1984 entstehen im Spielmannszug Führungsquerelen, weil keine Aufwärtsentwicklung erkennbar ist. Der Tambour Helmut Hillmer tritt 1984 zurück und Günther Schröder übernimmt für eine Ubergangszeit die kommissarische Leitung des Spielmannszuges. Die Spielleute Jörg Warnecke, Bernd Horstmann und Ralf Gerlach wurden zum Stabführer ausgebildet, wobei Jörg Warnecke 1987 als 1. Tambour die Leitung des Spielmannszuges übernimmt. Beim neu gegründeten Jugendspielmannszug Otter – Kampen wird Ralf Gerlach Tambour bis zur Auflösung und Integration der Nachwuchsspielleute.

Im Jahre 1993 wird der Spielmannszug mit vier schon ausgebildeten Frauen aufgefrischt und die Mehrstimmigkeit mit Alt- und Tenorflöten eingeführt. Ebenso das Spiel nach Noten. Im Jahre 1995 kann der Spielmannszug sein 40-jähriges Jubiläum begehen. Es ist ein Jubiläum im kleinen Kreis mit einigen Nachbarspielmannszügen.

Im September steht die grosse Fahrt über den Teich an, zur Teilnahme an der alljährlich stattfindenden STEUBENPARADE in New York. Tambourmajor Jörg Warnecke hat dieses Unternehmen meisterhaft vorbereitet und geleitet, so dass es für jeden Teilnehmer ein einmaliges Erlebnis war. Wir lernten New York, Philadelphia und die Hauptstadt Washington D.C. mit ihren Sehenswürdigkeiten kennen und genossen beste Gastlichkeit bei den Deutsch-Amerikanischen Clubs. Sogar ein plattdeutscher Club hieß uns willkommen!

50 Jahre SPIELMANNSZUG Otter wird im August 2005 gefeiert. Alle Spielmannszüge der Samtgemeinde, sowie die Züge Sprötze, Trelde, Hollenstedt und die Reservistengruppe geben sich die Ehre nach Otter zu kommen. Mit klingendem Spiel im Marsch zum Schützenplatz beginnt das Fest bei schönem Wetter mit den üblichen Ansprachen und Glückwunsch- übermittlungen.

Teilnehmende Mitbegründer wie:
Willi Oelkers
Georg Horstmann
Werner Schröder
Helmut Hillmer
Heinrich Meinecke
Günter Ritter
Gernot Fritz
Rudi Grützmacher
Bruno Zinn (noch aktiv)

sowie verdiente Spielleute und Nachwuchsspieler wurden geehrt.
Auf einen musikalischen Wettkampf wurde verzichtet, jedoch stellte sich jeder Zug musikalisch vor und beteiligte sich an lustigen Spielaufgaben. Es gab viel Beifall und rundherum war gute Stimmung und Zufriedenheit.Einladungen zu Musikeinsätzen bei Schützenfesten, Wettbewerben und Freundschaftstreffen werden in jedem Jahr in geringer Anzahl angenommen.

(aus der Festzeitschrift 100 JahreSchützenverein Otter von 2008) von Günter Schröder
ergänzt im Febr 2020 durch aktuelle Themen

>mehr zum Spielmannszug